RPA-ASSESSMENT
AUTOMATISIERUNGSPOTENZIALE AUFDECKEN

Robotic Process Automation (RPA) bringt einen grossen Vorteil mit sich: Ohne grössere Eingriffe in die IT-Kernsysteme können standardisierte Prozesse durch Software-Roboter automatisiert werden. Im RPA-Assessment decken wir auf, bei welchen Arbeitsabläufen RPA Sinn macht.

VON MANUELL ZU AUTOMATISIERT

Mit Robotic Process Automation können repetitive Arbeitsabläufe automatisiert werden. Anstelle von mehreren Arbeitsschritten, die ein Mitarbeiter erledigen muss, übernimmt der Software-Roboter die Ausführung automatisch. Somit können relevante Effizienzsteigerungen realisiert werden, und dies ohne grössere Eingriffe in die bestehende Kern-IT-Infrastruktur. Im Rahmen eines Assessments erheben wir mit Ihnen gemeinsam das Einsparungspotenzial pro Arbeitsablauf und definieren nächste Schritte.
graph-line

BIS ZU 70% EFFIZIENZSTEIGERUNG

Mit einem gezielten Einsatz von RPA lassen sich bis zu 70% der repetitiven Arbeitsabläufe automatisieren.
gear

KEINE ANPASSUNG DER SYSTEME

Kern- und Legacy Systeme bleiben bestehen. Prozessoptimierungen können ohne Schnittstellenprojekte geschaffen werden.
thumb-up

QUALITÄT UND COMPLIANCE

Der Software Roboter stösst Prozesse an, ohne Datenzugriff durch den Mitarbeiter und die Durchführung ist tadellos.
Heatmap

ANALYSE BESTEHENDER PROZESSE

Mit der von PIDAS für RPA weiterentwickelten Heatmap-Methode berechnen wir das Einsparungspotenzial für die anfallenden, repetitiven Prozesse. Gerade in Service-Organisationen oder im Backoffice fallen viele Arbeitsabläufe an, die in verschiedenen Systemen getätigt werden müssen. So muss beispielsweise ein Datensatz kopiert und in ein Zweit- oder gar Drittsystem übertragen werden.

Solche Prozesse sind zeitintensiv und bergen gleichzeitig eine relativ hohe Fehlerquote, da mehrere Arbeitsschritte in verschiedenen Systemen notwendig sind. Genau diese Arbeitsabläufe nehmen wir zusammen mit Ihnen unter die Lupe und prüfen, welche Einsparungen und Potenziale mit Hilfe von RPA oder anderen Automatisierungen vorgenommen werden können.

Wir führen bereits innerhalb des Assessments technische Prechecks durch, um die potenzielle Realisierung der Automatisierungscases zu prüfen.

Nach der Analyse jedes Prozesses betreffend Durchlaufzeit und Häufigkeit findet eine Priorisierung statt, die zeigt, welcher Automatisierungscase am meisten Einsparungspotenzial aufweist. Dann gilt es, diese Prozesse als erstes ins Auge zu fassen.

SIE HABEN FRAGEN?

RPA_2

VON DER INITIALISIERUNG ZUR REALISERUNG

Die Heatmap-Methode zeigt deutlich auf, bei welchen Prozessen RPA Einsparungen bringt. Jetzt gilt es, im nächsten Schritt basierend auf der Priorisierung nach Kosten- und Zeiteinsparnissen, eine Roadmap für die Realisierung zu erstellen. Unsere RPA-Experten unterstützen Sie gerne in der Realisierungsphase - begleitend oder tatkräftig in der Umsetzung, je nach Bedarf.

PIDAS nutzt eine state-of-the-art RPA-Technologie. Diese kann durch die RPA-Spezialisten implementiert werden. Es sind jedoch auch andere Technologien möglich, das hängt ganz vom zu automatisierenden Prozess und Ihren Anforderungen ab.

Zur langfristigen Verankerung von RPA startet ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, der von stetiger Erfolgskontrolle begleitet wird. Mit RPA sind bis zu 30% Einsparungspotenzial in nur 6 Monaten möglich, bei Einzelprozessen gar über 70%. Diese schnellen Ergebnisse und die relativ unkomplizierte Implementierung sprechen klar für den Einsatz von RPA.

Unsere Erfahrungen mit RPA zeigen, dass die Einführung dieser neuen Technologie mit einem begleiteten Change Management Prozess deutlich verbessert werden kann. Je nach Anwendungsfall werden die Mitarbeiter geschult oder zur Veränderung gecoacht.

Porr_Small

CUSTOMER STORY

Porr_Black

TATKRÄFTIGER SUPPORT IN DER IT

Der österreichische Baukonzern denkt zukunftsorientiert und geht im Rahmen der Digitalisierungsstrategie auch im IT-Support neue Wege.

PIDAS durfte den IT-Service Desk der PORR übernehmen, um den IT-Endusern auch künftig höchste Servicequalität bieten zu können. Dabei wurde Fokus auf Effizienzsteigerung mittels Prozessautomatisierung gelegt - dies unter anderem mithilfe von Robotic Process Automation (RPA).

mehr dazu
PIDAS_Portrait_Alexander_Stoik_1000px_100dpi

UNSER EXPERTE FÜR SIE

Mag. Alexander Stoik
Consulting Leader Österreich

Robotic Process Automation (RPA) reduziert eindrucksvoll die Kosten repetitiver Prozesse und ermöglicht so das Investment in mehrwertige, individuelle Service-Erlebnisse bei beratungsintensiven Kundenanliegen.

 

PIDAS-LENA-Emailautomatisierung-1

E-MAILS AUTOMATISCH KLASSIFIZIEREN

Robotic Process Automation macht da Sinn, wo mehrere Software-Systeme im Einsatz sind und ein Eingriff in die bestehende Infrastruktur wirtschaftlich nicht zweckmässig erscheint. Neben RPA ist Künstliche Intelligenz eine weitere Methode, um Automatisierung zu schaffen.

Gerade, wenn es darum geht, den Aufwand bei der Bearbeitung eingehender Kundenanfragen per E-Mail zu senken, kann Natural Language Processing (NLP) eingesetzt werden. Damit können Anfragen automatisch erkannt und der richtigen Person zugewiesen werden.

mehr dazu

SIE INTERESSIEREN SICH FÜR EIN RPA-ASSESSMENT?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf einen Austausch mit Ihnen!