DIGITALISIERUNG IM IT-SUPPORT
DAS ITSM DER ZUKUNFT

Eine weit verbreitete Art von Kundenservice ist der IT-Support. Nahezu jedes Unternehmen verfügt über eine IT-Organisation, die sich mit Anfragen von IT-Nutzern auseinandersetzt. Die Digitalisierung bringt neue Möglichkeiten für ein effizientes IT-Service Management (ITSM).

DIE IT-ORGANISATION DER ZUKUNFT

Spricht man in Verbindung mit IT von Digitalisierung, sind Themen wie Innovation, Automation und Robotics gemeint, die wesentlich dazu beitragen, dass Abläufe effizienter gestaltet werden und das Erlebnis der Endkunden, also der IT-Nutzer, gesteigert wird. 
Digitalisierung_2-1

DIE ENTWICKLUNG DES IT-SERVICE MANAGEMENTS

Eine Konsequenz von Digitalisierung in Unternehmen ist die Notwendigkeit von kürzeren Innovationszyklen, um im heutigen Markt langfristig bestehen zu können. Für IT-Organisationen bedeutet das, dass neben Zuverlässigkeit auch eine hohe Veränderungsgeschwindigkeit erwartet wird. Da jedoch viele IT-Abteilungen eher statisch und weniger agil organisiert sind, ist das eine grosse Herausforderung.

IT-Abteilungen haben sich zudem in den vergangenen Jahren immer mehr vom Technik-Lieferanten zum serviceorientierten Dienstleister entwickelt. Dies hängt auch mit Methoden wie ITIL zusammen, die sich am Service Lifecycle orientieren. Eines der wichtigsten Themen, mit denen sich IT-Verantwortliche in Zukunft werden auseinandersetzen müssen, ist also das IT-Service Management.

In vielen Unternehmen haben IT-Organisationen einerseits mit einem schlechten Image zu kämpfen und müssen andererseits auch einem grossem Kostendruck standhalten. Mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen ist es oft gar nicht möglich, Kosten zu senken und gleichzeitig die Enduser-Zufriedenheit zu steigern. 

IT-Organisationen müssen künftig vermehrt die Anwender- und Nutzersicht einnehmen und den Technologiefokus abstreifen, um ihre Position auch weiterhin zu rechtfertigen. Ausserdem geht der Trend in vielen Unternehmen dahin, IT-Serviceleistungen outzusourcen - an einen oder sogar mehrere Anbieter.

Digitalisierung_1-1

SERVICE 4.0

Die Industrie 4.0 verändert die Wirtschaft fundamental, eine Veränderung, die selbstverständlich auch Auswirkungen auf nachgelagerte Geschäftsprozesse wie den Service hat! Beim Service 4.0, auch Smart Services genannt, kommuniziert die Service-Organisation nicht länger nur mit Menschen, sondern erhält auch Anfragen, die direkt von vernetzten, ins Internet eingebundenen, Produkten wie bspw. Anlagen oder Maschinen, stammen. 

Durch die Vernetzung von Produkten und Service Desk können künftig beispielsweise Field Support-Einsätze eingespart werden, da die Service-Mitarbeiter remote in die fehlerhaften Systeme eingreifen und so zum Beispiel eine Störung beheben können. Durch Themen wie Predective Maintenance können zudem bereits vorausschauend Wartungsintervalle definiert und die Einsatzplanung des vor-Ort-Supports geplant werden.

Smart Data, also die Umwandlung von grossen Datenmengen in intelligente Daten, aus denen Informationen gewonnen werden können, bieten einen wesentlichen Wertbeitrag für technische Service Desks. Wissen kann umgewandelt und sowohl 1st, 2nd und 3rd Level Supportern zur Verfügung gestellt werden.

SPANNUNGSFELD
BUSINESS & IT

Die Benchmark-Studie zum Kundenservice im digitalen Zeitalter zeigt, dass es in fast 40% der Unternehmen noch Optimierungsbedarf gibt, wenn es darum geht, dass die interne IT bei neuen Themen Unterstützung bietet.

Abgesehen von diesem Potenzial wird die Zusammenarbeit jedoch als relativ gut eingeschätzt, und über 80% der Unternehmen haben vor, die Service-Automation auch in Zukunft weiter auszubauen - bestenfalls in enger Zusammenarbeit mit der IT.

Diese und viele weitere spannende Erkenntnisse rund um Kundenservice und Digitalisierung finden Sie in der Benchmark-Studie, die Sie kostenlos herunterladen können.

mehr dazu
PIDAS-Benchmark-Studie 2017_small

DER WEG ZUM IT-SERVICE MANAGEMENT DER ZUKUNFT 

Die Reise weg vom reinen Technik-Lieferanten und hin zum Service-Dienstleister bringt neben Veränderungen auf verschiedensten Ebenen vor allem eines mit sich: die Verbesserung der Kundenerlebnisse! Je kundenorientierter IT-Service-Organisationen werden und je mehr sie auf unterstützende Tools setzen, desto mehr steht der Begriff Service 4.0 für optimierte Serviceleistungen und hervorragende Customer Experience.

Der Veränderungsprozess findet auf verschiedenen Ebenen statt - Mensch, Technologie und Organisation sind dabei zugleich betroffen. IT-Leiter müssen ihre Rolle neu überdenken. Gleichzeitig müssen die Positionierung von IT-Services neu ausgerichtet und passende Tools und Software angeschafft werden, um den Weg zum IT-Service Management der Zukunft erfolgreich zu gestalten.

RPA_2-1

ROBOTIC PROCESS AUTOMATION IM SERVICE 4.0

Veränderungen im IT-Service Management haben Auswirkungen auf die Art und Weise, wie Service-Mitarbeitende in Zukunft arbeiten werden. Neue Technologien, die auf künstlicher Intelligenz basieren, übernehmen Aufgaben oder unterstützen bei den täglichen Aktivitäten.

Eine Technologie, die gerade in IT-Service Desk Mehrwert schaffen kann, ist die Robotic Process Automation (RPA). Dabei können ganze repetitive Arbeitsabläufe durch virtuelle Roboter durchgeführt werden.

mehr dazu
PIDAS_Portrait_Alexander_Stoik_1000px_100dpi

UNSER EXPERTE FÜR SIE

Mag. Alexander Stoik
Consulting Leader Österreich

Das IT-Service Management der Zukunft birgt viele Chancen! Setzen Sie sich jetzt mit den Möglichkeiten auseinander, um dem internen Kostendruck und den Qualitätsansprüchen standhalten zu können.

 

BLOGARTIKEL ZUM THEMA 

Auf dem PIDAS Kundenservice-Blog teilen Experten ihr Wissen mit Ihnen. In den Artikeln beantworten wir aktuelle Fragen rund um Customer Experience, Customer Care und neue Technologien und Trendthemen wie Künstliche Intelligenz.

Unternehmen und ihre Mitarbeitenden - Hand in Hand zum Unternehmenserfolg

Vor nicht allzu langer Zeit waren Unternehmen schon erfreut, wenn ihre Umfragen bestätigten, dass die Kunden mit ihren Produkten und Leistungen zufrieden waren. Mittlerweile sind die Ansprüche jedoch stark gestiegen,...

weiterlesen

Wieso immer mehr Unternehmen auf RPA setzen

Die Technologie Robotic Process Automation, kurz RPA, ist aktuell in aller Munde. Im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie haben in den letzten Jahren immer mehr Unternehmen auf RPA-Lösungen gesetzt, wenn es um die...

weiterlesen

Die 5 wichtigsten Faktoren bei der Entwicklung eines Chatbots

Längst hat der digitale Chatbot-Kanal begonnen, sich in der Kanallandschaft zu etablieren, und Unternehmen, die bei dieser Entwicklung nicht zu den Pionieren gehörten, möchten nun gerne so schnell wie möglich auf den...

weiterlesen

DIGITALISIERUNG IM IT-SUPPORT? SO GEHEN WIR ES AN.

ROBOTIC PROCESS AUTOMATION ASSESSMENT

Wir analysieren die Prozesse in Ihrer Service-Organisation und erstellen anschliessend eine Heatmap, die aufzeigt, in welchen Arbeitsabläufen Sie mit Hilfe von Robotic Process Automation Zeiteinsparungen erreichen könnten. Dies wiederum ist die Basis für die Einführung von RPA in einzelnen Prozessen.
mehr dazu

DIGITALISIERUNG IM FIELD SUPPORT MIT IT-AUTOMAT CORA

CORA, der intelligente IT-Automat, ist die optimale Ergänzung für IT-Organisationen. Als Ergänzung und Service-Erweiterung der bestehenden IT-Services hält sie jederzeit Ersatzgeräte für die Enduser bereit - auch dann, wenn die interne IT bereits geschlossen ist.
mehr dazu

TOOLGESTÜTZTES MANAGEMENT VON KUNDENANFRAGEN

Die Software trueAct schafft dank der Case Management Funktion den Überblick. Mit intelligenter Automatisierung werden Prozesse unterstützt und Kundenanliegen gleichzeitig zentral erfasst. Die Rundumsicht Ihrer Kundenanfragen und das Einrichten von SLAs (Service Level Agreements) ermöglichen zudem eine schnelle und effiziente Beantwortung.
mehr dazu